Pilze als Schädlinge

Last update: 21.3.04

Zurück zu den FAQ

Zur Hauptseite (Homepage)

Sind Pilze Schädlinge?
Das kommt ganz auf die Betrachtungsweise an. Unser Sprachschatz umfasst Wörter wie Ungeziefer und Nutztiere, Unkraut und Nutzpflanzen, Nützlinge und Schädlinge. Nehmen wir einmal das Wort Unkraut genauer unter die Lupe. Unter Unkraut verstehen wir Pflanzen, welche uns keinen direkten Nutzen bringen, oder gar schaden. Diese Betrachtungsweise ist aber eine subjektive, menschliche Auffassung der natürlichen Kreisläufe. Abbauenden Pilze haben in der Natur die Aufgabe natürliche Materialien wieder in ihre Ausgangsstoffe zu zersetzen. So wird zum Beispiel Holz wieder in COund sonstige gebundene Elemente aufgespaltet. Ohne diese  Aufspaltung, oder Zersetzung würde der ökologischen Kreislauf innerhalb kurzer Zeit zusammenbrechen. Sind wir direkt betroffen, sei dies durch Schimmelpilze, Hausschwamm oder Pflanzenschädlinge, so empfinden wir dies natürlich als lästig und schädigend. Grosse Anteile unserer Nutzpflanzen (und Ernten) fallen Pilzen zum Opfer und der Kampf gegen diese Ausfälle wird mit Fungiziden bekämpft. Was wir da aber bekämpfen sind eigentlich nur die natürlichen Kreisläufe der Natur welche sich zu unseren Ungunsten wenden. Differenziert betrachtet gibt es keine Schädlinge sondern nur Organismen welche sich in die natürlichen Kreisläufe einfügen.