Mykonet

Fotoapparate

Ach ja, wichtig ist auch etwas über den Haftungsausschluss von Mykonet zu wissen.

Last Update: 10.03.2013

Was für Kameras werden/wurden für die Aufnahmen bei Mykonet verwendet?
Die Freude am Fotografieren
Nachdem ich viele Jahre mit verschiedensten Fotoapparaten Aufnahmen auf Film fotografiert habe wurde mein Interesse nach der digitalen Fotographie spätestens beim Start von Mykonet geweckt. Es ist unbestritten verlockender Aufnahmen mit einer digitalen Kamera zu machen, da die Wartezeit für das Einschicken des Films bis zum Erhalt der entwickelten Aufnahmen dahinfallen. Die Ergebnisse sind sofort verfügbar. Zudem verursachen die gemachten Bilder keine zusätzlichen Kosten, einzig die Anschaffung der Kamera kostet. Man kann also grob ausgedrückt wild darauf los knipsen und hoffen, dass auch mal was brauchbares hängen bleibt. Allerdings stößt man bei der maximalen Auflösung bei digitalen Kameras auf Grenzen welche bei einer herkömmlichen, analogen Kamera nicht in diesem Masse existieren.
Der Beginn meiner digitalen Fotografie
Begonnen hat die digitale Fotografie mit einer Kamera von Sony mit einem schwenkbarem Objektiv und einer maximalen Auflösung von 640x480 Pixel. Einige der gemachten Aufnahmen mit dieser Kamera sind auch heute noch im Bildarchiv zu finden und sind am weißen Mykonet Logo erkennbar. Die Bildqualität gegenüber Aufnahmen einer herkömmlichen, analogen Kamera war/ist aber brutal schlecht.
Bald musste ich mir eingestehen: "So geht es nicht!" und in der Folge habe ich mir als nächstes im Juli 2001 eine Canon Ixus V angeschafft. Diese war äußerst handlich und lieferte Aufnahmen in einer einigermaßen brauchbaren Qualität in einer Auflösung von 1600x1280 Pixeln. Die Bilder dieser Kamera sind daran zu erkennen, dass sie das Logo von mykonet in einem gelben Schriftzug tragen. Viele der hier gezeigten Aufnahmen stammen noch von dieser Kamera. Natürlich kann ich die Bilder nicht in dieser Qualität in das Internet stellen da diese eine Grösse von ca. 800kB - 1MByte pro Bild aufweisen (.jpg). Dies wäre für vernünftige Ladezeiten einfach zu groß. Die gezeigten Bilder werden daher auf eine Auflösung von ca. 640x480 Pixel reduziert und komprimiert.
Der Fortschritt der technologischen Entwicklung bleibt aber auch bei den digitalen Fotografie nicht stehen. Zudem sind meine Ansprüche an die Makrofotografie weiter gewachsen. Ich habe mir daher im August 2003 eine Nikon Coolpix 4500 mit entsprechendem Zubehör angeschafft. Diese Kamera erlaubt Makrobilder in einer Qualität von 2272x1704 Pixels und eine minimale Aufnahmedistanz von 2cm. Diese Kamera hat eine neue Ära der Pilzfotografie bei Mykonet ermöglicht. Die Bilder dieser Kamera trugen anfänglich ein schwarzes Logo, bald wurden die Bilder neu mit der wissenschaftlichen und deutschen Artenbezeichnung unterhalb des Bildes ausgezeichnet. Ich verzichte bei diesem Schritt darauf, mein Logo brutal in das Bild rein zu setzen . Siehe auch Copyright.