Entoloma, Rötlinge

Last update: 14.6.03

Zur Hauptseite (Homepage)

Gattung  Entoloma
Deutsch  Rötlinge
Namenshinweise  
Literaturhinweis  M.191, Bon 188
Hutform  glockig-kegelig, breit gebuckelt, gewölbt, mit oder ohne Papille bis genabelt oder trichterig
Hutfarbe  grau bis graubraun von blass bis dunkel, aber auch intensive Blau-, seltener Grün- oder Rosatöne
Hutoberfläche  meist glatt und oft metallisch glänzend, manchmal filzig, faserig, schuppig
Fleisch  z.T. Mitte dickfleischig, gegen Rand dünnfleischig
Lamellen  angeheftet, herablaufend, nie ganz frei, jung blass, grau, graubraun, reif stets mit rosaton oder rötlichem Schein
Sporenfarbe  rosa bis rosabraun
Stiel  meist zentral, selten exzentrisch bis lateral, oft faserig berindet
Vorkommen  meist auf Erde, selten auf Holz oder faulenden Pilzen
Besonderes  grosse Gruppe, viele Arten nur über Mikroskop bestimmbar
Wertbeurteilung  allesamt als ungeniessbar zu taxieren, etliche giftige Arten.
Grösse  klein bis gross
Bestimmungshinweise  L nicht deutlich herablaufend = Entoloma, Rhodophyllus, Nolanea. L herablaufend u./o. H genabelt bis trichterig = Leptonia und Clauopus
Weitere Hinweise  Sp vieleckig
Untergattungen

Sektionen

 Eccilia; Frkp trichterig od. exzentrisch, L herablaufend. Nolanea; klein, H kegelig-glockig, L ausgebuchtet od. fast frei. Pouzaromyces; wie Noleana aber H+S wollig filzig. Entoloma; dickfleischig, L horizontal, oft ausgebuchtet. Trichopilus; Hh filzig-wollig. Leptonia; H +/- genabelt, L gerade bis ausgebuchtet. Lampropodes; Roseocaules; Paludocybe;
Allgemeines: