Laccaria, Lacktrichterling

Last update: 12.6.03

Zur Hauptseite (Homepage)

Gattung  Laccaria
Deutsch  Lacktrichterlinge, Bläulinge
Namenshinweise  lacca = Lack, laccatus wie lackiert
Literaturhinweis  M.98, Bon 146
Hutform  jung fast halbkugelig, konvex bis ausgebreitet, abgeflacht oft mit aufgebogenem und/oder welligem Rand
Hutfarbe  +/- orangebraun oder violett, trocken oft ausblassend
Hutoberfläche  hygrophan, glatt bis schwach runzelig
Fleisch  dem Hut ähnlichfarben, z.T. weisslich. Wässerig, dünnfleischig
Lamellen  dicklich entfernt, am S breit angewachsen bis etwas herablaufend
Sporenfarbe  weiss bis hell cremefarben
Stiel  zylindrisch, z.T. wellig verbogen, dem Hut ähnlichfarben, oft hell längsfaserig, z.T. mit Myzelfilz an Basis
Vorkommen  Wälder, Wiesen, auf Erde, einzeln bis gesellig
Besonderes  
Wertbeurteilung  keine giftigen, bekannte Arten essbar aber mit wenig Speisewert
Grösse  klein bis mittelgross
Bestimmungshinweise  Farben, Grösse
Weitere Hinweise  
Untergattungen

Sektionen

 
Allgemeines: