Lepiota, Schirmlinge

Last update: 14.6.03

Zur Hauptseite (Homepage)

Gattung  Lepiota
Deutsch  Schirmlinge
Namenshinweise  
Literaturhinweis  M.236, Bon 284
Hutform  erst glockig, kegelig, später ausgebreitet gewölbt und meist gebuckelt
Hutfarbe  weiss, ocker, rosa, fleischrötlich, selten gelb, Schuppen meist dunkler, bräunlich, rostbraun, weinrot, grün, dunkelbraun bis schwarz
Hutoberfläche  feinschuppig oder schuppig bis grob kegelwarzig (selten glatt oder faserfilzig).
Fleisch  meist dünnfleischig
Lamellen  frei, weiss bis blass ockerfarben (selten gelb)
Sporenfarbe  weiss bis cremefarben
Stiel  meist häutig, flockig bis teils schleierartig beringt. Ring nicht beweglich, aber z.T. flüchtig
Vorkommen  Wald, Waldränder
Besonderes  viele Arten verströmen einen auffälligen, oft unangenehmen Geruch
Wertbeurteilung  keine Speisepilze, einige stark giftige. Alle Arten meiden. 
Grösse  klein bis mittelgross
Bestimmungshinweise  Grösse, Hut, Farbe, Stieloberfläche, Geruch
Weitere Hinweise  Cystolepiota (Mehlschirmlinge); erkennt man an der mehlig-körnigen Hutoberfläche mit vorwiegend kl., weissen, rosa, rötlichbraunem, selten gelbem Hut. Jung Cortinaschleier zw. H und S möglich. Siehe Tabelle 8
Untergattungen

Sektionen

 Sektionsaufteilung mikroskopisch durch Sporenform. Lepiota; Stenosporae; Ovisporae; Lilaceae;
Allgemeines: Es gibt keine Speisepilze bei den Schirmlingen!!! Wenn dann bei Macrolepiota!