Phlegmacium, Schleimköpfe und Klumpfüsse

Last update: 15.6.03

Zur Hauptseite (Homepage)

Gattung  Phlegmacium (Untergattung)
Deutsch  Schleimköpfe und Klumpfüsse
Namenshinweise  
Literaturhinweis  M.353
Hutform  in ausgewachsenem Zustand +/- konvex
Hutfarbe  oft mit lebhaften Farben; blau, rot, gelb, grün, braun, weisslich etc.
Hutoberfläche  feucht schmierig bis schleimig*, oder trocken
Fleisch  fleischig. Wenn Hut trocken und mit braunen oder violettlichen Farben, mit gelber oder gelbbrauner Laugenreaktion.
Lamellen  reif ausgebuchtet angewachsen, jung** blass tonfarben, gelb bis gelbgrün, lila, graublau, blauviolett bis violett, später durch Spp ocker bis rostbraun
Sporenfarbe  rostgelb bis rostbraun
Stiel  trocken, glatt, seidig-faserig, selten genattert bis schuppig-gegürtelt. Stets mit Cortina oder Cortinaresten. Schleimköpfe S zylindisch, keulig. Klumpfüsse S knollig bis gerandet-knollige Basis (der grössere Teil der Gattung).
Vorkommen  Herbst, auf Erde
Besonderes  V universale umschliesst jung den ganzen Pilz und hinterlässt im unteren Stielteil und Hut, oder Hutrand oft char. Spuren. H und Basis schleimig*, S trocken. (S entwächst dem V universale). Mykorrhizapilze
Wertbeurteilung  Schleiereule (C. praestans) und alle milden, hellfleischigen Arten essbar. Jedoch sind entgegen der Literatur, da mehrere Vergiftungsfälle bekannt, alle Arten als ungeniessbar zu taxieren
Grösse  Mittelgross bis gross (z.T. sehr gross)
Bestimmungshinweise  Farbe der L des jungen Pilzes**. Farbänderung F oder Hh mit Laugen (KOH oder NH3)
Weitere Hinweise  *muss eventuell zur Bestimmung 2-3 Minuten in Wasser eingelegt werden. ** Farbe der Stielspitze entspricht oft der Farbe der jungen Lamellen
Untergattungen

Sektionen

 Phlegmacium; Elastici, Phlegmacium; Triumphantes; Percomes; Variecolores;
Allgemeines: