Nachruf für Cindy

Last update: 24.12.03

Zur Hauptseite (Homepage)

Diese Seite hat nicht direkt mit Pilzen zu tun. Aber Cindy begleitete mich/uns auf unzähligen Pilztouren und bildete einen großen Teil von unserem Leben. Ihr zu Ehren sei dieser Nachruf gewidmet.
 
Eine Familie nimmt Abschied
Heute am 24.12.2003 ist Cindy, unsere Berner-Sennen Mischlings-Hündin leider von uns gegangen.  Sie erreichte das stolze Alter von über 16 1/2 Jahren und war Zeit Ihres Lebens ein besonders treuer Gefährte, welcher stets gut über uns wachte. Wir bedauern Ihr Ableben sehr, sind aber auch froh, dass Sie ohne Leidenszeit von uns gehen durfte. Cindy bildete in unserem Leben eine echte Bereicherung. Viele Leute haben Cindy gekannt und gemocht. Der Abschied von Cindy ist uns wirklich sehr schwer gefallen. Sie hat mich während fast eines Drittels meines bisherigen Lebens begleitet. Das besondere Datum Ihres Ablebens soll symbolisch für einen ganz besonderen Hund stehen. Wir alle werden Cindy sehr vermissen. Sie wird eine Lücke in unserem Leben hinterlassen und wir werden Sie stets in guter Erinnerung behalten. 
 
Eine alte indianische Überlieferung besagt, dass die Hunde nach ihrem Tod in einem weiten Land am roten Fluss leben, und dort auf ihre Menschen warten, um ihnen eines Tages den Weg über den Fluss in die ewigen Jagdgründe zu zeigen. Denn ohne einen solchen Führer könne der Mensch den Weg dorthin nicht finden.
Wohl dem, der einen Hund zum Freunde hatte.
 
In diesem Sinne auf ein Wiedersehen.

Photo vom Oktober 2003, Cindy ist bereits über 16 Jahre alt

Ein kleiner Rückblick

Wir haben Cindy im August 1987 auf der Suche nach einem Berner Sennenhund in einem Inserat der Tierwelt gefunden. Sie ist uns bereits bei  unserem ersten Besuch des Wurfes als erste freundlich entgegengeeilt und wir haben Sie sogleich in unsere Herzen eingeschlossen. Am 2. Oktober 1987 haben wir Sie dann als gut 3 Monate alte Welpe zu uns geholt und Sie war richtig gehend glücklich darüber, dass Sie auch noch einen guten Platz gefunden hat. Ihre Mutter war eine echte Berner Sennenhündin, wie sich jedoch nachträglich herausstellte war Ihr Vater wohl eher ein Appenzeller Sennenhund (keine gesicherten Grundlagen verfügbar). Dies war jedoch nicht so von Bedeutung, da sich Cindy zu einem Hund entwickelte, wie man sich einen Hund nur so vorstellen kann. Sie war ein treuer und kinderliebender Familienhund, welcher sich vehement und beschützend vor unsere, aber auch vor fremde Kinder stellte. Niemand durfte sich in Ihrer Gegenwart gegen Kinder wenden.  Für unsere Kinder, aber auch für uns war Sie stets als Beschützerin da.  Cindy war für mich eine Lebenserfahrung die ich nicht missen möchte.  

Cindy war immer nett, auch zu den Kleinsten.

Am bestaunen eines Wurfes unserer Meerschweinchen

Cindy und Kater Blacky beim Schönheitsschlaf
Hunde und Katzen verstehen sich prächtig!
Frühlingsgefühle (im Alter von 13 Jahren).

Ein Bild aus dem Schweizer Hundemagazin Nr. 6/2000

Auch mit 14 Jahren kann man noch Auszeichnungen erkämpfen.

Teilnahme an der Plauschprüfung 2001 vom KV-Weinfelden

Nachdenkliche Cindy im Jahr 2002

Cindy wird langsam alt

Cindy in Ihren letzten Lebenstagen zusammen mit ihren beiden Kameraden.

Dieses Foto entstand ca. 14 Tage vor Ihrem Ableben