Bodenacidität

Last update: 19.10.00

Zur Hauptseite (Homepage)

Unter Bodenacidität versteht man den Säure- bzw. den Basengehalt des Bodens. Da Pilze eher saure Böden mögen, kann der Säuregehalt des Bodens wichtige Hinweise zur Bestimmung liefern. Die Bodenacidität lässt sich durch die Begleitfauna erkennen. Sie wird in pH-Werten gemessen, wobei der pH-Wert 7 als Neutral gilt. pH-Werte über 7 gelten als basisch bzw. alkalisch (Lauge), pH-Werte unter 7 gelten als sauer (Säure).

walker2.gif (5600 Byte)

Die Bodenacidität ist hier in eine 5er-Skala aufgeteilt (pflanzliche Angaben gemäss Flora Heletica, siehe Buchempfehlungen). Ausnahmen sind aber die Regel! Es wird aufgeteilt in;

Reaktionszahl Deutscher Name Botanischer Name

1

ausgesprochene Säureanzeiger

pH= 3-4,5

Heidelbeere
gemeine Moosbeere
echte Moosbeere
Vaccinium myrtillus
Vaccinium oxycoccos
Vaccinium uliginosum

2

Säureanzeiger

pH= 3,5-5,5

Breiter Wurmfarn
Dryopteris dilatata

3

Pflanzen auf schwach sauren Böden

pH= 4,5-7,5

Blaue Brombeere
Himbeere
Grosse Brennessel
Vierblättrige Einbeere
Walderdbeere
Blut-Weiderich
Stechpalme
Rubus caesius
Rubus idaeus
Urtica dioica
Paris quadrifolia
Fragaria vesca
Lythrum salicaria
Ilex aquifolium

4

schwache Basenanzeiger

pH= 5,5-8

Haselwurz
Gemeine Akelei
Gemeine Waldrebe
Schlehdorn, Schwarzdorn
Seidelbast
Tollkirsche
Asarum europaeum
Aqueligia vulgaris
Clematis vitalba
Prunus spinosa
Daphne mezereum
Atropa belladonna

5

ausgesprochene Basenanzeiger

pH >6,5

Allgemeines zur Bodenacidität;
Kalkhaltige Böden sind meist schwach alkalisch, dagegen sandige und tonhaltige Böden, sowie Moor- und Torfgebiete schwach sauer.
Gewusst? Hortensien zeigen die Bodenacidität auch an. Sie blühen auf alkalischem Boden rot, auf sauren Böden aber blau.