Mykonet

Sammelbeschränkungen

Im Kt. Thurgau werden etwa 50 Speisepilze-Arten in einer Positivliste für den Verzehr freigegeben.

Last Update: 16.11.06

Gesetze sind leider dort nötig, wo der normale Menschenverstand nicht mehr funktioniert!
Die Sammelbeschränkungen in der Schweiz sind von Kanton zu Kanton, ja teilweise sogar von Gemeinde zu Gemeinde verschieden. Sie betreffen Sammeldaten und Mengen. Den aktuellen Überblick kann man sich bei unten stehendem Link verschaffen. In allen Naturschutzgebieten besteht ein generelles Pflückverbot von Pflanzen und Pilzen!
Schweiz:
- Sammelbeschränkungen in den Kantonen, Spezielle hier: St. Gallen, Thurgau
Ausland:
Für Ländergrenzen überschreitende Pilzausflüge sei darauf hingewiesen, dass auch im Ausland Gesetze gelten.  Um böse Überraschungen zu vermeiden sollte man sich zuvor erkundigen welche Gesetze für ausländische Regionen gelten. In der Regel sollte man gut beraten sein wenn man nur anerkannte Speisepilze in einer vernünftigen Menge von höchstens 1kg/Person einführt (ohne Gewähr!). Auch im Ausland sind die Naturschutzgebiete tabu! Bedenke, genau so wenig wie wir ausländische Pilzsucher in unseren Regionen sehen werden auch wir Schweizer Pilzsucher im Ausland gesehen! 
Ausländische Gesetzgebungen:
Deutschland
- Allgemein BArtSchV (Bundesartenschutzverordnung)
- Baden-Württemberg Naturschutzgebiete
- Landkreis Lörrach Pilzschutz
Österreich
- Tirol Pilzschutz
- Vorarlberg Naturschutzgebiete